Donnerstag, 17. April 2008

Bücher aktuell

"Die Rache der Kupplerin" von Fabio Pittorru
Ein Renaissance-Roman voller mörderischer Intrigen
Anno Domini 1497: Das Rom des mächtigen Geschlechts der Borgia ist einzigartig auf der Welt. Schillernd und korrupt, gläubig und grausam, mystisch und obszön. Hier bewegt sich Biagio Bonaccorsi, der von Kardinal Cesare Borgia den Auftrag erhalten hat, den Mörder seines Bruders Giovanni zu finden: Diesen hatte man tot im Tiber gefunden, von elf Dolchstichen durchbohrt.
Etliche kommen als Mörder in Frage: der machthungrige Cesare Borgia selbst, die eifersüchtige Schwester Lucretia, aber auch die einflußreichen Familien der Sforza und der Orsini.
Seine Recherchen führen Bonaccorsi in die Welt der Dirnen und Kupplerinnen, die jeden kennen und um so mach düsteres Geheimnis wissen. So auch, dass Giovanni Borgia einer Verschwörung gewaltigen Ausmaßes auf der Spur war.

Ein farbenprächtiger Renaissance-Roman um das ausschweifende Leben von Adel und Klerus und die schillernde Welt der römischen Dirnenwelt: süffiges und spannendes Lesevergnügen.

"Im Namen des Falken " und " Im Schatten der Abtei" von Ian Morson
Im Namen des Falken: Oxford im Jahre 1264. Während in England der Bürgerkrieg gegen Heinrich III. tobt, erschüttert ein brutaler Mord die ehrwürdige Universitätsstadt: EIn junges Mädchen wird mit durchschnittener Kehle gefunden. Nur durch Zufall kann Master Falconer seinen Studenten Thomas Symons vor der Lynchjustiz der aufgebrachten Bürgerschaft retten. Er macht sich an die Lösung des Falles - und befindet sich plötzlich inmitten einer fremden Welt von Ketzerei, Intrigen und zerstörericher Gewalt.

Im Schatten der Abtei: Oxford im Jahre 1261. In Rom ist der Machtkampf um die Nachfolge des todkranken Papstes Alexander in vollem Gang, als in der englischen Universitätsstadt ein Mordanschlag auf den päpstlichen Legaten verübt wird. Doch nicht er selbst, sondern sein Bruer kommt dabei ums Leben. Master Falconer, Universitätslehrer mit Hang zu verzwickten Kriminalfällen, wird zufällig Zeuge der Tat. Er vermutet ein politisches Motiv. Schritt für Schritt tastet er sich an die Wahrheit heran und gerät unerwartet selbst in größte Gefahr....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen