Donnerstag, 17. Juli 2008

..mal was zum Thema "R**ia"...

Ich hatte ja in einen früheren Post geschrieben, dass ich diese Socken statt mit erprobter Nadelstärke 3,0 mm diesmal mit 2,5 mm stricken mußte, weil das Maschenbild überhaupt gar nicht aussah. Lange habe ich überlegt, ob sich wohl mein Strickbild so verändert hat, oder ob es am Garn liegt. Gestern erzählte dann meine Freundin C., dass sie im Handarbeitsladen war und R**ia-Sockengarn angeschaut hätte. Dabei wunderte sie sich, dass es nur 125 m Lauflänge hatte. Richtig nachgesehen stellte sich heraus, dass es 6-fach Garn war, und sie hatte es nicht als solches erkannt....sie weiß, wovon sie redet, sie kennt sich aus... Ich wußte ja schon länger, dass die Qualität dieses namhaften Garnes nachgelassen hat, aber das ist ja wohl hammerhart. Also hatte ich doch recht mit meiner Vermutung, ich wollte es ja nicht wahrhaben. Da nun eindeutig das Preis/Leistungsverhältnis nicht mehr stimmt, werde ich mich wohl nach Alternativen umsehen müssen. Gott sei Dank gibt es da ja mittlerweile eine ansehnliche Auswahl. Im Augenblick stricke ich z.B. an den Mary-Jane Slippern mit Flotte Socke 6-fach und locker NS 3,0....
Es interessiert mich wohl, ob es auch andere unter Euch gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben....

1 Kommentar:

  1. Nicht mit der von Dir genannten Firma, aber mit einer anderen (die mit Künstlerwolle und den Themengarnen einer bekannten Fantasy-Romanreihe. Ich stricke noch nicht so lange, aber die Garne dieser Firma haben mich - angesichts des nicht unbedingt niedrigen Preises - mehr als enttäuscht, da die Färbequalität mehr als mäßig ist und ich kaum ein Knäul ohne Knoten hatte. Ich verstricke nun von den Industriewollen am liebsten Zitron Trekking; wunderschöne Farben und Farbverläufe, die nicht jedes Muster im Keim ersticken, gute Haltbarkeit, tolle Qualität.

    Viele Grüße
    Jinx

    AntwortenLöschen