Montag, 21. Juli 2008

..selbst ist die Frau...

..oder: wie ich mein Wochenende verbracht habe...
Als ich am Freitag nach Feierabend mit dem Rad nach Hause fuhr, muß ich irgendwo eine Scherbe erwischt haben - die Sch...dinger sieht man ja immer erst, wenn es bereits zu spät ist -. Plötzlich merkte ich, dass mein Hinterrad platt war. Ich also abgestiegen und mich damit abgefunden, den Rest des Weges (ca. 2 km) zu schieben. Ne, damit natürlich nicht genug, etwa 1 km weiter war dann der komplette Mantel ab, also blieb mir nix anderes übrig, als das Rad zu tragen. Es soll zwar angeblich ein Alu-Rad sein, aber es war elendig schwer, den restlichen Weg das Hinterrad anzuheben. Wie meine Laune war, als ich endlich daheim ankam, könnt Ihr Euch gewiss denken. Kurz mit einem Kaffee gestärkt, dann überprüft, ob ich den Reifen flicken konnte, oder ob ein neuer Schlauch her mußte - neuer Schlauch hätte aber auch bedeutet, Rad ausbauen, und dann wieder die Kette und die Gangschaltung...ne, das mußte mir einfach erspart bleiben. Das Loch war schnell gefunden, also ging wohl flicken.
Gott sei Dank war Wochenende, bin dann am nächsten Morgen zu Fuß zum Baumarkt um die Ecke und habe neues Flickzeug, und für alle Fälle noch einen neuen Schlauch, geholt. Das Flicken war ja dann kein größeres Problem, die wirkliche Herausforderung kam erst, als ich den Mantel wieder drauf kriegen mußte. Die Profis unter Euch werden jetzt natürlich schmunzeln, das ist ja wohl gar kein Thema....Ich hatte da auch mal was drüber gelernt, aber wie war das denn noch?
Egal, Sonntag abend mußte das Teil fertig sein. Ich also an den PC und mir im Internet - wie gut, das es sowas gibt, wie sollte Frau denn sonst so ganz alleine zurecht kommen? - eine Anleitung rausgesucht, einmal im Kopf abgearbeitet, und sobald es hell war, bin ich raus und habe tatsächlich den Mantel wieder hinbekommen *stolzwar*..Und dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Das Vorderrad schien mir ein wenig zu wenig Luft zu haben, ich wollte großzügig etwas nachlegen, und plötzlich war der Reifen ganz platt, und keine Chance, ihn wieder aufzupumpen. Das zum Thema Luftpumpen, die für alle Ventile geeignet sind, und das Rad zwei Verschiedene hat. Ich sah mich schon zu Fuß die 5 km zur Weiterbildung laufen..ne, so nicht. Habe dann eine Weile gebastelt und am Ende mit einem neuen Ventil und er Luftpumpe meines lieben Nachbarn, den Reifen wieder aufgepumpt. Jedenfalls habe ich dem Braten nicht so ganz getraut und bin morgens um 5 Uhr aufgestanden, um zu überprüfen, ob die Luft noch drin war. Bis jetzt hält es, und mein ohnehin schon umfangreiches Equipment ist noch um Flickmaterial und Luftpumpe erweitert worden...Ach ja, und bei der ganzen Aufregung habe ich natürlich total vergessen, die Aktion im Bild festzuhalten, I am so sorry!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen