Dienstag, 31. März 2009

Statistik März

..inclusive der Weihnachtsgeschenke noch von 2008

,,,,,

Statistik Februar

,,,,

März 2009

• Satz des Monats: schon ein paar Jahre (25) her beim Tapezieren einer ziemlich schiefen Altbau-Wohnung: „Macht nix, kommt eh Farbe drüber“Dieser Satz wird heute noch in diversen Situationen angewandt und stammt von meinen Lieblingsbruder…es war mal wieder soweit…
• Friseurbesuch:
nein
• Bester Film des Monats:
Die Sturmflut und die Doku danach
• Getränk des Monats:
1 TL Nescafé, 1 TL Schoko-Cappu, Milch, heißes Wasser
Essen des Monats: Bananenmarmelade - homemade
• Erfahrung des Monats:
meine Famlie gesehen, wenn auch nur kurz
• Song des Monats:
nice work if you can get it…
Leidenschaft des Monats: endlich wieder STRICKEN
Hassobjekt des Monats: Mein PC..
Geburtstagskinder des Monats: Klaus, Thomas, Gabi, Claudia

..ich bin totunglücklich....

.. gestern abend ist mein Ohrensessel nun endgültig zusammengebrochen, so dass ich ihn entsorgen muß. An dem Teil hängen ein ganze Menge Erinnerungen. Gekauft hatte ich ihn vor fast 20 Jahren beim schwedischen Möbelhaus in Slependen/Oslo, als Geschenk für meinen Ex.
Damals gab es ihn als Einzelstück zu einem Sonderpreis. Mir gefiel das Muster, war schon recht mutig, aber ich wußte noch nicht, welche Bedeutung es/er mal für mich haben würde.

Als wir dann später ins eigene Haus einzogen, fing ich an, mein Wohnzimmer im Rosenstil zu dekorieren. Und genau dieser Sessel war das erste Element, der Eye-Catcher sozusagen.
Alles andere hat sich dann im Laufe der Jahre umzu angesammelt. Bei der Scheidung hat mir mein Mann ihn dann großzügig überlassen, dafür hat er einen anderen, gleichen, nur mit uni Muster bekommen, nur, es war halt nicht "seiner". Aber immerhin wird mir der zugehörige Hocker erhalten bleiben, der ist noch in Ordnung.

Ja, mein Guter, Du hast mir immer beste Dienste geleistet, bequem zum Sitzen und auch mal für ein kleines Nickerchen. Ich werde Dich sehr vermissen.

Stashzuwachs


Großeinkauf bei Reller, nur Sockengarn diesmal und wie
immer,verschiedene gedeckte Muster oder Unis...
viel gibt es nicht mehr dort, was ich noch nicht gestrickt
habe...aber das hält ja noch etwas vor....

Sonntag, 29. März 2009

Socken 06/09 Sokker 2009 "Owl" (28)



Noch kurz vor Monatsende fertig.
Ich habe sie nur "Owl" genannt, weil ich keine Kniestrümpfe gestrickt habe.
Das war mir dann doch zu viel, weil das Muster ziemlich dick wird.
Ansonsten habe ich das Chart einfach auf meine bewährte Methode übertragen,
et voilà - sie passen.

Strickzeit: März 2009
Material: 100 g Flotte Sócke 6-fach - hellgrau melliert,
auf dem ersten Foto am besten zu sehen - mit NS 3,0.

Quelle: Owl Knee Socks

Samstag, 28. März 2009

Samstags-Erdbeeren

Heute: Erdbeeren beim Frühstück
Ganz links, das ist ein Pfeffer- und ein Salzstreuer
..und die Kerze verbreitet Erdbeerduft...

Freitag, 27. März 2009

ABC - Along - Rezepte

- E - wie Erdbeer-Biskuit-Rolle


3 Eigelb, 3 EL warmes Wasser, 100 g Zucker, 150 g Mehl, 3 Eiweiß, 50 g Zucker

Die Eigelb , das Wasser und den Zucker mit dem Mixer solange aufschlagen, bis eine dickliche, weiße Masse entsteht. Dann das Eiweiß mit Zucker steifschlagen. Über die Eigelbmasse geben und darüber das Mehl sieben. Nun ganz vorsichtig alles zusammen mit einem Schneebesen gut verrühren. Der Teig ist ziemlich dünnflüssig.

- Achtung: bitte keinen Mixer benutzen, dann geht die Luft raus und der Boden wird nicht locker -

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, darauf den Teig verteilen und ab in den Backofen.

Backzeit: hier: ca. 12-15 Min bei 180°C (Umluft)

Füllung: 500 g Erdbeerjoghurt, 7 Blatt Gelatine, 200 g Schlagsahne

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dazu die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, dann ausdrücken und das Gefäß für ca. 15 Sekunden bei 750 Watt in die Mikrowelle stellen.
Die Gelatine muß ganz geschmolzen sein. Den Joghurt in einer Schüssel verrühren und nun nacheinander 2-3 TL mit der Gelatine im Gefäß verrühren. Es dürfen keine Klümpchen entstehen. Dann kann die Masse unter den Johurt gerührt werden. In den Kühlschrank stellen und warten, bis der Geliervorgang angefangen hat. Dann die geschlagene Sahne unter die Joghurtmasse heben.

Mittlerweile ist der Bikuitteig fertig. Auf einer größeren Fläche ein frisches Geschirrtuch auslegen, mit Zucker betreuen und den Boden vorsichtig von dem Blech darauf stürzen. Evtl. vorher an den Rändern lösen. Sofort den Boden mit dem Handtuch aufrollen und etwas auskühlen lassen.
Nun das Handtuch wieder entrollen und mit der Joghurt-Sahne-Mischung füllen. Erneut aufrollen, auf eine Platte oder ein Holzbrett legen und im Kühlschrank einige Stunden fest werden lassen, am besten über Nacht.
Die fertige Rolle kann vor dem Servieren noch mit Früchten oder Sahne dekoriert werden.

- Tipp: für die Füllung eignet sich natürlich jede Art von Joghurt in der vorgegebenen Menge.
Ich habe hier bewußt keinen Zucker mehr zugegeben, weil die Joghurts ja ohnehin schon süß sind. Das darf aber jeder so halten, wie er möchte, vor allem, wenn mit Joghurt naturell gearbeitet wird.

- F - wie Florentiner Plätzchen

125 g Butter/Margarine, 100 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Ei, 250 g Mehl

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Danach den Teig auf einem vorbereiteten Backblech oder in einer eckigen Form ausrollen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und vorbacken.

Backzeit: hier: 10 Min bei 180°C (Umluft)

Top: 200 g Sahne, 50 g Butter/Margarine, 50 g Zucker - gerne auch braun, 100g kernige Haferflocken, 80 g gehobelte Mandeln, 50 g (bunte) Belegkirschen

Das Fett und den Zucker unter Rühren in einem Topf schmelzen. Dann die Sahne zugeben und alles etwas einkochen lassen. Topf vom Herd nehmen, Haferflocken, gehobelte Mandeln und die grob zerkleinerten Belegkirschen unterrühren. Masse etwas abkühlen lassen, dann auf den vorgebackenen Boden geben und weiterbacken.

Backzeit: hier: 10 Min bei 180°C (Umluft)

Noch warm in mundgerechte, eckige Stücke schneiden

Edit: die Plätzchen schmecken am besten, wenn sie 1-2 Tage durchziehen können.

Eye Candy Friday...

Da habe ich unterwegs im Netz doch ein Bild dieser hübschen Puppe gefunden.
*
Als Kind wollte ich immer eine Barbie haben, und meine Mutter hat sich geweigert, mir eine solche zu kaufen. Erstens weil sie sie grottenhäßlich fand - hatte sie ja auch recht mit, aus heutiger Sicht - und zweitens, weil sie für ihr Budget auch ziemlich teuer war.
*
Statt dessen habe ich diese Pagine von 3 Pagen inclusive Anleitungsheft für tolle Wollmode bekommen. Und ich war totunglücklich, weil alle anderen hatten ja schließlich eine Barbie. Kinder eben.
*
Ich bin sicher, dass die Puppe noch irgendwo auf dem Dachboden meiner Eltern sein muß,
aber leider ist das Heft verloren gegangen. Schade. ...
*
Beim nächsten Besuch in der Heimat werde ich mich darum kümmern, wer weiß, was da noch alles zutage kommt....
*
Für ein Eye Candy etwas zu lang, aber das lag mir so auf der Seele beim Anblick dieser besonderen Puppe.
*
Schönes Wochenende

Dienstagsfrage 13/2009

Welche Erfahrungen habt ihr beim Versand von Wollen in Online-Shops gemacht???? Seid ihr mit der Verpackung immer zufrieden oder gibt es da Abstriche????
*
Herzlichen Dank an Catrin (leider funktioniert der Bloglink nicht) für die heutige Frage!
*
Bisher habe ich nur bei einem Anbieter online bestellt, und da war ich immer sehr zufrieden.
Aber bei Wolle kann wohl auch nicht allzuviel falsch machen bei der Verpackung, oder?

Dienstagsfrage 12/2009

Diese schönen Lace-Muster-Tücher werden immer ausgebreitet päsentiert, um das Muster zu zeigen. Aber wie tragt ihr die Tücher dann? Wenn ich mir ein Lace-Tuch drapiere, damit man viel vom Muster sieht, rutscht bei der kleinsten Bewegung entweder ein Zipfel beiseite und dann hat das Tuch keinen Halt mehr oder das gesamte Tuch knullt zusammen und man sieht vom Muster gar nichts.Mittlerweile habe ich mir Schalnadeln gekauft, aber das löst das Problem nur teilweise. Gibt es da ein paar Tricks?
*
Herzlichen Dank an Reni für die heutige Frage!
*
Ich stricke gar keine Lace-Tücher, also ist das eine Frage, zu der ich keine Antwort geben kann...tut mir leid...

Mittwoch, 25. März 2009

Puschelschal (27)



Hier nochmal was zum Thema "Resteverwertung". Zunächst wollte ich alles, was in dem Korb war, verbrauchen, aber dann habe ich doch nur das das weiße und das mellierte Garn verstrickt.

Strickzeit: März 2009
Material: 200 g Hair Color, Hair Lamé, Brazilia und Brazilia Color mit NS Nr. 5,0
Muster: Immer zwei Reihen abwechselnd, und damit es schräg wird, in jeder 4. Reihe am Anfang eine abnehmen und am Ende wieder eine zunehmen. Dann sind die Streifen nicht so langweilig....
Größe: Länge 180 cm, Breite 16 cm

..für den Stash..

Ich war gestern mit G. unterwegs, und nun habe ich den Sockengarn-Stash etwas erweitert.
Es ist für mch gar nicht so einfach, etwas zu finden, was meinen Vorstellungen entspricht. Ganze drei Knäuel aus einem riesigen Regal. Gut, war noch was mehr in uni da, aber da habe ich auch noch so einiges.....

Das Rosa passt übrigens genau zur Lutschbonbon-Puscheljacke. Ich hatte sie gestern an, also, warm ist sie schonmal und ansonsten...ich werde mich wohl daran gewöhnen.
G. meinte nur: "Wat Du nu wieder hast."

Samstag, 21. März 2009

Samstags-Erdbeeren

Diesmal zeige ich Euch drei Figuren aus meiner Sammlung,
zwei Meckie's und eine Elfe.
Sie lockern das Arrangement recht gut auf.

..neue Jacke..(26)

Ganz ehrlich? Ich bin überhaupt nicht glücklich mit diesem Teil.
Das ist eine ganze einfache, schlichte Jacke, weil das Material ja schon so puschelig ist....
..aber irgendwie finde ich keinen Zugang dazu.
Jetzt meine ich, dass Sie unmöglich aussieht an mir...
..aber vielleicht ändere ich ja meine Meinung noch...
..oder es wird sich ein dankbarer Abnehmer finden...
*
Strickzeit: Februar/März 2009
Material: 800 g Schachenmayr Rosato mit Nadelstärke 4,5
Quelle/ Inspiration: Schachenmayr Journal 4011/5946

Eye Candy Friday..


Friesin am Spinnrad
Elisabeth Krüger
um 1905 / Öl auf Leinwand
*
Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Frühlings-Wochenende,
egal ob Ihr nun "spinnt und am Rad dreht", oder auch nicht......

Donnerstag, 19. März 2009

..der perfekte Tisch...

Bezugnehmend auf diese Aktion der Froschkönigin - ja, gebe zu, dass ich etwas spät dran bin -
habe ich heute anläßlich des 50. Geburtstags meiner Freundin G. diese Bilder gemacht. Ist zwar nicht ganz nach der Vorgabe, aber eine Ostfriesische Teetafel ist mal was anderes...

Alles ist da, was man so braucht
*Teekanne mit Stövchen
*Kluntje
*Sahne
*Kuchenplatte
*Ostfriesische Teetassen
*Ostfriesisches Besteck
Das Geschirr habe ich über lange Jahre überall wo es was gab gesammelt. Da sind auch einige Stücke vom Flohmarkt dabei, auf die ich ganz besonders stolz bin, wie z.B. die Teekanne, aus der Zeit der Festonränder. Das Porzellan gibt es schon seit über 100 Jahren und heißt "Indisch Blau". Mein bevorzugter Hersteller ist "Winterling".


Der Leuchtturm gehört zu meiner ganz persönlichen Deko.
Er hat die Form des Leuchtturms "Roter Sand", und wie der Name schon sagt, ist er natürlich
rot/weiß. Aber da es ja zum Geschirr passen mußte, habe ich ihn kurzerhand blau/weiß angemalt. Absoluter Stilbruch, ich weiß, aber das macht es ja gerade interessant....

Die ostfriesische Teezeremonie
*ein Kluntje wird mit der Kluntjezange in die Tasse gelegt
*darauf wird der heiße Tee gegossen und es fängt an zu knistern
*mit der Sahnekelle läßt man die Sahne am Rand entlang in die Tasse einlaufen.
*dadurch entstehen die kleinen Wölkchen
*man nimmt erst einen neuen Kluntje, wenn der erste geschmolzen ist, was durchaus mehrere Tassen Tee dauern kann.
*allerdings trinkt der Ostfriese nicht mehr als drei Tassen Tee, das ist Ostfriesenrecht.
*der Löffel wird in die Tasse gestellt zum Zeichen, dass kein weiterer Tee eingeschenkt werden soll.
Und last but not least der Kuchen.
heute gab es eine Biskuitrolle mit Erdbeer-Joghurt-Füllung.
Das Rezept folgt in den nächsten Tagen im Zuge des ABC.
Was meint Ihr, welche Form könnte das Stück haben?
Ich hatte da gleich eine Idee, ist wirklich reiner Zufall....

Mittwoch, 18. März 2009

Zur Taufe...(25)

meiner kleinen Enkelin habe ich heute schnell ein Stirnband gestrickt und eine Blüte dazu gehäkelt.
Mehr war in der Kürze der Zeit nicht möglich, da das Ganze ziemlich kurzfristig angesagt wurde, leider. Aber wenn ich es morgen abschicke, wird es wohl hoffentlich noch rechtzeitig ankommen.
*
Strickzeit: März 2009
Material: Reste von Jazz und Catania, ein Knopf aus der Sammlung
Quelle: selbst