Freitag, 27. März 2009

ABC - Along - Rezepte

- E - wie Erdbeer-Biskuit-Rolle


3 Eigelb, 3 EL warmes Wasser, 100 g Zucker, 150 g Mehl, 3 Eiweiß, 50 g Zucker

Die Eigelb , das Wasser und den Zucker mit dem Mixer solange aufschlagen, bis eine dickliche, weiße Masse entsteht. Dann das Eiweiß mit Zucker steifschlagen. Über die Eigelbmasse geben und darüber das Mehl sieben. Nun ganz vorsichtig alles zusammen mit einem Schneebesen gut verrühren. Der Teig ist ziemlich dünnflüssig.

- Achtung: bitte keinen Mixer benutzen, dann geht die Luft raus und der Boden wird nicht locker -

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, darauf den Teig verteilen und ab in den Backofen.

Backzeit: hier: ca. 12-15 Min bei 180°C (Umluft)

Füllung: 500 g Erdbeerjoghurt, 7 Blatt Gelatine, 200 g Schlagsahne

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dazu die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, dann ausdrücken und das Gefäß für ca. 15 Sekunden bei 750 Watt in die Mikrowelle stellen.
Die Gelatine muß ganz geschmolzen sein. Den Joghurt in einer Schüssel verrühren und nun nacheinander 2-3 TL mit der Gelatine im Gefäß verrühren. Es dürfen keine Klümpchen entstehen. Dann kann die Masse unter den Johurt gerührt werden. In den Kühlschrank stellen und warten, bis der Geliervorgang angefangen hat. Dann die geschlagene Sahne unter die Joghurtmasse heben.

Mittlerweile ist der Bikuitteig fertig. Auf einer größeren Fläche ein frisches Geschirrtuch auslegen, mit Zucker betreuen und den Boden vorsichtig von dem Blech darauf stürzen. Evtl. vorher an den Rändern lösen. Sofort den Boden mit dem Handtuch aufrollen und etwas auskühlen lassen.
Nun das Handtuch wieder entrollen und mit der Joghurt-Sahne-Mischung füllen. Erneut aufrollen, auf eine Platte oder ein Holzbrett legen und im Kühlschrank einige Stunden fest werden lassen, am besten über Nacht.
Die fertige Rolle kann vor dem Servieren noch mit Früchten oder Sahne dekoriert werden.

- Tipp: für die Füllung eignet sich natürlich jede Art von Joghurt in der vorgegebenen Menge.
Ich habe hier bewußt keinen Zucker mehr zugegeben, weil die Joghurts ja ohnehin schon süß sind. Das darf aber jeder so halten, wie er möchte, vor allem, wenn mit Joghurt naturell gearbeitet wird.

- F - wie Florentiner Plätzchen

125 g Butter/Margarine, 100 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Ei, 250 g Mehl

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Danach den Teig auf einem vorbereiteten Backblech oder in einer eckigen Form ausrollen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und vorbacken.

Backzeit: hier: 10 Min bei 180°C (Umluft)

Top: 200 g Sahne, 50 g Butter/Margarine, 50 g Zucker - gerne auch braun, 100g kernige Haferflocken, 80 g gehobelte Mandeln, 50 g (bunte) Belegkirschen

Das Fett und den Zucker unter Rühren in einem Topf schmelzen. Dann die Sahne zugeben und alles etwas einkochen lassen. Topf vom Herd nehmen, Haferflocken, gehobelte Mandeln und die grob zerkleinerten Belegkirschen unterrühren. Masse etwas abkühlen lassen, dann auf den vorgebackenen Boden geben und weiterbacken.

Backzeit: hier: 10 Min bei 180°C (Umluft)

Noch warm in mundgerechte, eckige Stücke schneiden

Edit: die Plätzchen schmecken am besten, wenn sie 1-2 Tage durchziehen können.

1 Kommentar:

  1. Liebe Sophie,

    vielen Dank für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag. Ich freue mich so sehr darüber. Auch ich würde Dir gerne zu Deinem Geburtstag gratulieren. Verrätst Du mir das Datum? Meine Mail-Adresse findest Du im Profil.

    Du hast immer so schöne Rezepte parat. Ich muss alles selbst backen, da ich an Laktose-Intolleranz leide. Das ist aber kein Problem, seit dem es im Supermarkt laktosefreie Produkte gibt.

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir

    heidi

    AntwortenLöschen