Mittwoch, 20. Mai 2009

Dienstagsfrage 21/2009

Meine Frage gliedert sich in mehrere Teile:
1.
Was macht ihr, wenn ihr ein Garn mit einem oder mehreren Knoten im Knäuel erworben habt?
a) zähneknirschend das Garn verarbeiten?
b) Im Blog andere Strickende darauf hinweisen und die Herstellerfirma verfluchen?
c) Beim Laden/ Onlineshop Beschwerde einreichen und ggf, Ersatz einfordern?
d) Direkt an die Herstellerfirma schreiben, mailen, telefonieren?
e) eine Kombination aus mehreren Antworten?

2.
Wie geht ihr mit den Knoten um - bzw. wie verarbeitet ihr generell Knäuelanfang und -ende?
a) Knoten aufknüppern oder abschneiden und die Enden vernähen?
b) Knoten lassen und irgendwie mitstricken?
c) Knoten aufmachen und selbst bombenfest verknoten, dann mitstricken?

Herzlichen Dank an Michaela für die heutige Frage!


Zu ersten Teil der Frage

Wenn es normal Wolle ist, dann schneide ich den Knoten raus und schaue, dass ich am Reihenanfang neu ansetze.
Wenn es allerdings Sockengarn mit einem Verlaufsmuster ist - was ich zwar gaaanz selten stricke, aber kann ja mal sein - dann bin ich schon sehr verärgert, wenn z.B. das Muster dann nicht mehr stimmt.
Ob ich mich mit dem Hersteller in Verbindung setze, hängt dann wahrscheinlich von meiner Tagesform ab. Bei Coats z.B. habe ich mich schon beschwert.

Zum zweiten Teil der Frage

Nein, ich stricke niemals den Knoten mit, weil man es erstens nie so genau hinbekommt, dass es unsichtbar ist. Und zeitens ist das Risiko zu hoch, dass es nicht hält.
Entweder gehe ich nach dem oben beschriebenen Verfahren vor, oder aber, wenn es z.B. Sockengarn ist, dann stricke ich möglichst an der Sohle 3-4 Maschen doppelt und vernähe später sie überstehenden Fäden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen