Dienstag, 30. Juni 2009

Synagoge.....

In Dornum befindet sich die einzige erhaltene Synagoge in Ostfriesland. Heute ist das Gebäude eine Gedenk- und Informationsstätte. Selbstverständlich bin ich hineingegangen, um kurz inne zu halten. Wer mehr wissen möchte, bitte hier entlang.

Wochenende in....

Dornumergrode an der Nordsee...Meine Freundin G. hatte mich eingeladen, gerne war ich da und habe es genossen mal einfach nur geradeaus zu laufen...allerdings kam die Quittung postwendend, es dauerte eine Weile, bis ich wieder richtig senkrecht wurde...egal, die gute Luft hat alles wieder wett gemacht...
hier der Blick, den man rundum hat...ist nunmal so am Wattenmeer...


















Sonntag dann Ausflug nach Dornum, ein netter kleiner Ort mit einem eigenen Schloß, hier ein paar Impressionen. Leider war die Batterie meiner Kamera leer, so dass ich keine Bilder von dem Handwerkermarkt machen konnte, der dort stattfand....

Übrigens werden hier die Folgen von "Doktor Martin" gedreht.










Freitag, 26. Juni 2009

Ear Candy Friday...



Leider gibt es keine Originalaufnahme....
Ich finde das Lied für seine Zeit einfach genial..
Viel Spass und ein schönes Wochenende

Montag, 22. Juni 2009

Eye Candy...




.. da es stricktechnisch im Augenblick eher ruhig ist bei mir, war ich heute morgen in der Stadt und habe das Moorbauern-Paar aufgenommen, so als nachträgliches Eye-Candy zum Wochenende.

Das ist eine Bronzeplastik aus dem Jahr 1982 und wurde geschaffen von Friedrich Büschelberger (1904 -1990). Sie ist zu finden in der Fußgängerzone, direkt vor dem Historischen Museum.

Das Paar hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Zunächst saßen die Beiden vom dem Haupteingang zum Carolinenhof bzw. des Landkreises auf der anderen Seite.
Dann wurden sie bei irgendeiner Baumaßnahme entfernt und in einem Kellerraum der Stadt gelagert, bis sie Jemand dann etliche Jahre später "wiederfand". In Ermangelung eines optimalen Standortes - der Alte war wohl nicht mehr geeignet - wurde die Plastik kurzerhand an einen Reiterhof in der Nähe "ausgeliehen".
Allerdings hatten da die Verantwortlichen die Rechung ohne die Bürger gemacht, die lokale Presse konnte gar nicht so schnell drucken, wie die Protestschreiben eingingen.
Die Stadt lenkte ein, machte die Leihgabe rückgängig und holte die Bauern heim.
Nun haben sie einen neuen Standort in der Fußgängerzone, und das ist auch gut so, denn sie gehören zur Stadt wie der Kirchturm oder das Schloss.

schönen Wochenanfang

Freitag, 12. Juni 2009

..zur steten Erinnerung...

Diesmal kein Eye Candy, denn dazu ist das Thema zu ernst.

Heute wäre der 80. Geburtstag von Anne Frank.
Ihr Name steht stellvertretend für alle, die während des Holocaust ihr Leben sinnlos verloren haben. Es ist ein Mahnmal dafür, dass wir niemals vergessen dürfen, und wenn auch die Zeiten noch so schlecht sind, es darf sich nie mehr eine solche menschenverachtenede Periode wiederholen.

Ruhe in Frieden, Anne. Du hast den Menschen so viel gegeben.
In stillem Gedenken

Montag, 8. Juni 2009

ABC - Along - Rezepte


- I - wie Ingwerkekse

125 g Margarine, 100 g brauner Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Ei, 1-2 TL Backpulver, 250 g Mehl, gemahlener Ingwer, Nelken und Muskat, abgezogene Mandeln

Aus den Zutaten ohne die Mandeln einen Mürbeteig zubereiten und 30 Min kalt stellen.
Dann Rollen daraus formen, jeweils ca 1 cm dicke Scheibchen abschneiden und auf ein gefettetes, mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf jeden Keks ein halbe Mandel stecken.

Backzeit: hier: ca. 10-12 min, 180° C (Umluft)

- J - wie Joghurt-Torte

4 Eigelb, 150 g Zucker, 4 EL warmes Wasser, 150 g Mehl, 50 g Kakao, 4 Eiweiß, 50 g Zucker

Die Eigelb mit dem Zucker und dem Wasser so lange aufschlagen, bis eine dickliche, weiße Masse entsteht. Dann das Mehl und den Kakao darüber sieben, zum Schluß das mit dem restlichen Zucker geschlagene Eiweiß darauf geben. Nun das Ganze vorsichtig mit dem Schneebesen verrühren. Es entsteht ein ziemlich dünnflüssiger Teig. In einer gefetteten, runden Tortenform abbacken.

OBS: Für den ersten Teil kann bedenkenlos der Mixer genommen werden, aber wenn man das Mehl und das Eiweiß mit dem Mixer unterrührt, geht die Luft verloren und der Boden fällt dann später zusammen.

Backzeit: hier: ca. 15-20 Min bei 180° (Umuft)

Nach dem Backen die Form kurz abkühlen lassen und dann den Boden rauslösen. Nun warten, bis er komplett ausgekühlt ist.

Später den Boden dann drei mal durchschneiden und das untere Teil wieder in die Tortenform geben. Die beiden anderen Böden zunächst auf Seite legen.

Füllung: 500 g Joghurt, hier: Aprikose/Ananas/Vollkorn, Zucker nach Geschmack, da der/das Joghurt ja schon süß ist, 7 Blatt weiße Gelatine, 200 g Schlagsahne, Ananasstückchen zur Dekoration

Joghurt ggf. gut mit dem Zucker verrühren, dann die nach Packungsanweisung vorbereitete Gelatine zugeben. Schüssel in den Kühlschrank stellen, bis der Geliervorgang einsetzt. Dann die geschlagene Sahne unterheben und sofort auf dem Tortenboden verteilen. Die Form am Besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit den Ananasstückchen dekorieren.


- K - wie Kuchen mit Birnen

Jetzt benötigen wir die beiden restlichen Böden von der Joghurt-Torte.

Den mittleren Boden in die vorbereitete Tortenform legen

Füllung: 1 große Dose Birnenhälften, 2 Eigelb, 50 g Zucker, 1/4 l Birnenflüssigkeit, 5 Blatt vorbereitete Gelatine, 200 g geschlagene Sahne, 2 Eischnee, (Schoko-Küvertüre)

Die Birnenhälften gut abtropfen lassen und auf dem Boden verteilen.
Nun die Creme herstellen. Dazu die Eigelb mit dem Zucker so lange aufschlagen, bis eine dickliche Masse entsteht. Dann unter Rühren den Birnensaft zugeben. Danach die Gelatine.
Die Schüssel kalt stellen, bis der Geliervorgang einsetzt. Nun die geschlagene Sahne unterheben und danach vorsichtig mit dem Schneebesen das Eiweiß, damit die Luft schön drin bleibt.
Creme über die Birnen geben, den dritten Boden aufsetzen und alles über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Wer mag, kann den Kuchen noch mit Schoko-Kuvertüre überziehen, allerdings läßt er sich dann schwieriger schneiden. Wer allerdings einen Tortenstück-Markierer hat, der sollte es tun, denn es ist schöner für die Optik.

Bon Appetit

Samstag, 6. Juni 2009

Eye Candy Friday...

Habe ich doch fast übersehen, dass schon wieder Wochenende ist....
aber ein bißchen Rest ist ja noch...

Einer meiner Lieblingsfilme und einfach immer wieder fantastisch...
In diesem Sinne:

"Here's looking at you , kid"

Donnerstag, 4. Juni 2009

Socken 10/09 Sokker "Hubby House Socks" (37)



Endlich habe ich die Sokker für Mai fertig. Irgendwie habe ich es ja nicht so mit den zweifarbigen Teilen, deshalb hat sich das auch so unendlich in die Länge gezogen...
Das Muster habe ich übrigens nicht eingestrickt, sondern später aufgestickt, geht prima und man hat keine Fäden innen, wenn die Spannen doch mal etwas größer sind. Wirkt sich auch positiv auf die Elastizität aus....

Strickzeit: Mai/Juni 2009
Material: 150 g Flotte Socke 6-fach mit Nadel 2,5
Muster: Hubby House Socks
Modifizierung: Die Ferse sollte in der Kontrastfarbe gestrickt werden, das war mir aber zu bunt.

Dienstag, 2. Juni 2009

Statistik April/Mai 2009

Mai 2009

• Satz des Monats: ..geht doch…
• Friseurbesuch:
ja
• Bester Film des Monats: Der letzte Zug; Rosenstraße;
• Getränk des Monats: superstarker Kaffee mit gaaanz viel Milch
Essen des Monats: Blumenkohl-Hähnchen-Curry
• Erfahrung des Monats:
Es gibt doch noch nette Menschen….
*Song des Monats:
..on the road again….
Buch des Monats: Der Mann mit dem Fagott – Autobiographie von Udo Jürgens
Leidenschaft des Monats: Möbel anpinseln
Hassobjekt des Monats: Ärzte, die keine neuen Patienten annehmen
Geburtstagskind des Monats: Michael

Dienstagsfrage 23/2009

Ich habe für mich gerade das RVO- und RVU-Stricken entdeckt und bin begeistert, daß ich mir so das Nähen weitestgehend sparen kann. Nun habe ich allerdings bereits einige Male gelesen, daß andere Strickerinnen nicht gerne in Runden stricken, da es dann eben keine Seitennähte gibt und dem fertigen Teil so die Stabilität fehlt. Könnt Ihr das bestätigen?

Vielen Dank an Martina für die heutige Frage!

Ich finde das wohl sehr praktisch mit dem mehr oder weniger nahtlosen Stricken, nicht nur RVO oder RVU.
Allerdings mache ich es nicht mehr, dass ich ein Teil, wenn es das Muster erlaubt, über die Schulter hinweg arbeite, dann stricke ich lieber die beiden Teile zusammen, denn es sitzt doch nicht ganz so optimal.
Ansonsten dürfte es m.E. kein Problem mit der Passform geben, wenn das untere Bündchen dann eng genug ist.

Dienstagsfrage 22/2009

Wie alt ist Euer ältestes UFO? Was hält Euch Euch davon ab, es fertigzustellen?

Herzlichen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

Das hier ist mein ältestes UFO, angefangen im Frühjahr 2006 und soll eine Trachtenjacke werden. Ich bin nicht mehr so ganz damit zufrieden, wie ich den Schnitt gestrickt habe, müßte also einen Teil aufribbeln und neu machen....hrm...demnächst, bestimmt...

..so isses...

Eigenschaften:

Sensibilität, Schutz, Verständnis, Geduld, Träumerei, Unstetigkeit, Verzweiflung

Die Hohepriesterin verkörpert das kontemplative, nach innen gerichtete Prinzip, eine der beiden Ur-Richtungen des menschlichen Lebens. Die Logik steht im Vordergrund des Handelns der Hohepriesterin, ohne dabei auf Warmherzigkeit und Besonnenheit zu verzichten.

Gefunden bei no supermom.

Montag, 1. Juni 2009

Hockerbezug (36)

vorher
Material
nachher

Da ich ja nun leider meinen Ohrensessel entsorgen mußte, und mir nur der dazugehörige Fußhocker erhalten blieb, habe ich einen neuen Bezug dazu gehäkelt.
Gearbeitet habe ich feste Maschen mit doppeltem Faden, einmal weiß und einmal natur. Dann ist es nicht ganz so leuchtend. Jetzt überlege ich nur noch, ob ich die Füße auch weiß streichen soll. Was meint Ihr?

Häkelzeit: Mai 2009
Material: je 450 g Caprice von Rellana in weiß und natur mit Nadel Nr. 6,0
Muster: Sophie
Teller und Kranz: Geschenk von W.
Kommode und Hocker: Ikea